NEUE TERMINE für Tosca!

Liebe Opernloft-Freund*innen,

obwohl unser Tenor in ein Festengagement "wegengagiert" worden ist, können wir Ihnen in diesem Jahr noch zwei neue Termine anbieten.

Wir spielen Tosca am 13.10. und 8.12. jeweils um 18 Uhr.

Sollte keiner dieser Termine für Sie passen können Sie sich auch weiterhin auf unsere Warteliste setzen lassen. Weitere Termine könnten auch kurzfristig angesetzt werden.

Wir nehmen Sie gern auf, und informieren Sie per eMail sobald ein Termin buchbar ist. Sie haben dann ein paar Tage Zeit vor dem offiziellen Vorverkaufsstart.

Warteliste Tosca

Puccini, Pizza und Amore!

Puccini, Pizza und Amore!

In der Trattoria Tosca geht es heiß her: Während Tosca den Pizzateig knetet, vergnügt sich ihr Mann bei den Gästen. Dann kommt auch noch das Gesundheitsamt und will das Lokal schließen!

Genießen Sie gleich dreifach: die spannende Geschichte, Puccinis selig machende Melodien und die leckere italienische Küche!

Mit der TOSCA hat das Opernloft einen Klassiker im Repertoire. Und wie immer im Opernloft bekommen Sie hier eine völlig neue Sichtweise auf diesen Opern-Hit. Das Konzept geht auf, erleben Sie ein rundherum gelungenes Event mit Puccini, Pizza und Amore!

Fernsehbeitrag NDR "Rund um den Michel"



Fernsehbeitrag NDR Tosca "light" im Hafen

Rund um den Michel war zu Besuch bei TOSCA!

Godot - das Hamburger Theatermagazin

Live-Kritik

www.hamburgtheater.de

NDR 90,3, Elisabeth Burchardt

NDR 90,3

Das sagen unsere Besucher in einem Online-Forum:

Kaktus: Wieder mal ein super Abend im Opernloft. Lustig war das richtig gekocht wurde. Die Handlung etwas umgeschrieben aber wirklich toll.
Stimmen erste Sahne ganz super.

Goldengategirl: Was für ein schöner Abend!! Das war wirklich super, Tosca in einer Pizzeria, in 90 Minuten und mit deutscher Übersetzung an der Wand. Junge Oper, erfrischend anders, schöne Stimmen, tolle Dekoration incl. Pizzeria-Geruch!

Icelady: Tosca war eine schöne Aufführung mit Essengeruch, der schon etwas Hunger machte.
Uns gefiel die Inzenierung sehr gut, einschl. der Kulisse.
Der Gesang war sehr schön. Es hat sich wirklich gelohnt. Ein rundum schöner Abend.









    • Aline Lettow - Tosca

      Die Sopranistin wurde in Bad Ischl geboren. 2012 schloss sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater München ab. Sie sang als Solistin bei Konzerten der deutschen Kulturtage im Irak. Seit 2006 steht sie beim jährlichen Weihnachtskonzert in Kitzbühel und München auf der Bühne. Außerdem war sie in zahlreichen Opernproduktionen zu sehen, u.a. in Die Fledermaus, Romeo et Juliet und La Vida Breve. Sie sang die Titelpartie in Tosca im Opernloft und im Carl-Orff Saal in München Haydn's Schöpfung. 2013 stand sie beim Oscar-Straus-Wettbewerb im Finale. In der Christuskirche München sang sie das Requiem von Verdi und die F-Moll Messe von Bruckner.

    • Richard neugebauer - Caravadossi

      Der Berliner Tenor lernte mit sieben Jahren Geige, mit zwölf Jahren Klavier. Neben seinem BWL-Studium arbeitete er als Chortenor, seit 2005 fest an der Komischen Oper Berlin. Nach privatem Gesangsunterricht machte er sich 2010 selbstständig. Er war an der Wiener Staatsoper im Traumfresserchen und in Alcina zu hören. Im Opernloft sang er Hauptrollen in Carmen, Manon und Thais, an der Hamburger Kammeroperin Die Zauberflöte und La Traviata. 2013 war er Abdel Kadir Bin Omar Al Ahmad in AiRossini an der Neuköllner Oper. 2014 debütierte er beim Choriner Opernsommer als Prinz in Rusalka. Mit "Die Nacht der Operette" ist er regelmäßig auf Deutschland-Tournee.

    • Inken Rahardt - Regie und Ausstattung

      Inken Rahardt studierte Operngesang in Hamburg und in New York. 2005 machte sie ihr Diplom im Studiengang Kultur- und Medienmanagement in Hamburg. Seit 2007 führt Inken Rahardt Regie. Sie hat u.a. Carmen von Bizet inszeniert, Wagners Tristan und Isolde, Puccinis Tosca sowie Die Winterreise und Heimliches Flüstern. 2010 erhielt Inken Rahardt den Rolf-Mares-Preis für ihre Inszenierung von Händels Tolomeo sowie 2015 für die Inszenierung von Orlando furioso. In der Opernloft-Pause inszenierte sie im Ernst Deutsch Theater Ein Maskenball und Carmen.

      Derzeit laufen ihre Inszenierungen Tosca sowie Der Ring des Nibelungen sehr erfolgreich im Opernloft.

    • Susan Jebrini - Scarpia

      Susan Jebrini studierte Architektur an der Leibniz Universität Hannover und Gesang bei Prof. Charlotte Lehmann. Schon während ihres Studiums arbeitete sie als Bühnen - und Kostümbildnerin an der Staatsoper Hannover. Die Produktion Culture Clash wurde mit dem Kulturpreis pro visio prämiert.

      Solistische Engagements und Engagements mit dem Chorwerkruhr, dem Solistenensemble Spinario, dem Vocalconsort Berlin und den Vokalsolisten Hamburg führten sie als Mezzosopran an verschiedene Opern-, Konzerthäuser und Festivals, darunter die Staatsoper Hamburg, die Semperoper in Dresden, die Staatsoper Hannover, die Oper Frankfurt, das Nationaltheater Mannheim, das Beethovenfest Bonn, die Ruhrtriennale und die Elbphilharmonie.

      Susan Jebrini ist Stipendiatin von Live Music Now Yehudi Menuhin. Gemeinsam mit ihrem trio.s gewann sie den 1. Preis bei Klassik in der Altstadt und dem IOAC.

    • Makiko Eguchi - Musikalische Leitung

      Makiko Eguchi wurde in Tokyo, Japan geboren. Sie studierte im Hauptfach Gesang und im zweiten Fach Klavier an der University of Fine Art and Music of Tokyo. Anschließend studierte sie Liedbegleitung/Korrepetition und Gesang am Hamburger Konservatorium. Sie nahm an Meisterkursen bei Prof. Ernst Häfliger und bei Norman Shetler teil. Sie arbeitet als Konzertpianistin, besonders als Lied- und Opern-Begleiterin.

      Im Opernloft leitet Makiko Eguchi auch die Produktionen Tosca, Werther und den Ring des Nibelungen.

Wenn Sie mittendrin sitzen möchten und vielleicht auch die die Kochkünste von Tosca probieren möchten, buchen Sie bitte Plätze an den Trattoriatischen!

Auch, wenn Sie alles essen, was Tosca serviert, werden Sie vermutlich nicht satt werden. Wenn Sie also richtig Hunger mitgebracht haben, sollten Sie sich vor der Vorstellung oder zur Pause einen von unseren leckeren Flammkuchen an der Theaterbar bestellen.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.