Sängerensemble

diese Seite wird zur Zeit noch überarbeitet.
Wir proben in den nächsten Monaten viele neue Sänger in unsere Opernproduktionen ein und entwickeln neue Produktionen.

Darlene Dobisch

Die Sopranistin wurde in den USA geboren. Sie studierte Gesang an Universitäten in Massachusetts und Michigan sowie an der Musikhochschule Lübeck. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien. Engagements hatte sie im NDR Chor, am Theater Neustrelitz und im Opernloft, wo sie Violetta in La Traviata, Königin der Nacht in Die Zauberflöte und Olympia in Hoffmanns Erzählungen sang. Seit zehn Jahren arbeitet sie mit dem Berliner Dirigenten Christoph Hagel („Die Zauberflöte in der U-Bahn“) und den Berliner Symphonikern zusammen. Sie ist Mitglied bei „barockwerk Hamburg“. 2015 ging sie mit dem Crossover-Stück "Breakin' Mozart" auf Europa-Tournee.

Soomi Hong

Die aus Südkorea stammende Mezzosopranistin studierte am Mozarteum in Salzburg und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Im internationalen Josef-Dichler-Wettbewerb gewann sie den 3. Preis. Sie sang in zahlreichen Opernproduktionen, unter anderem die Zweite Dame in Die Zauberflöte und Don Ramiro La finta Giardiniera, Siebel in Gounods Faust, Orfeo in Orfeo ed Euridice und Genevieve in Pelleas et Melisande von Debussy. Als Konzertsängerin stand sie auf Bühnen in Europa und Korea. Im Opernloft sang sie jeweils die Titelrolle in Händels Tolomeo und Bizets Carmen. Außerdem begeisterte sie das Publikum in vielen Sängerkriegen.

Aline Lettow

Die Sopranistin wurde in Bad Ischl geboren. 2012 schloss sie ihr Studium an der Hochschule für Musik und Theater München ab. Sie sang als Solistin bei Konzerten der deutschen Kulturtage im Irak. Seit 2006 steht sie beim jährlichen Weihnachtskonzert in Kitzbühel und München auf der Bühne. Außerdem war sie in zahlreichen Opernproduktionen zu sehen, u.a. in Die Fledermaus, Romeo et Juliet und La Vida Breve. Sie sang die Titelpartie in Tosca im Opernloft und im Carl-Orff Saal in München Haydn's Schöpfung. 2013 stand sie beim Oscar-Straus-Wettbewerb im Finale. In der Christuskirche München sang sie das Requiem von Verdi und die F-Moll Messe von Bruckner.

Richard Neugebauer

Der Berliner Tenor lernte mit sieben Jahren Geige, mit zwölf Jahren Klavier. Neben seinem BWL-Studium arbeitete er als Chortenor, seit 2005 fest an der Komischen Oper Berlin. Nach privatem Gesangsunterricht machte er sich 2010 selbstständig. Er war an der Wiener Staatsoper im Traumfresserchen und in Alcina zu hören. Im Opernloft sang er Hauptrollen in Carmen, Manon und Thais, an der Hamburger Kammeroper in Die Zauberflöte und La Traviata. 2013 war er Abdel Kadir Bin Omar Al Ahmad in AiRossini an der Neuköllner Oper. 2014 debütierte er beim Choriner Opernsommer als Prinz in Rusalka. Mit "Die Nacht der Operette" ist er regelmäßig auf Deutschland-Tournee.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren